Dienstag, 22. August 2017

Diözese Eisenstadt - Aktuell: Eisenstädterin wird Generaloberin

Die liebe Vogl Hanni kenne ich von Kindheit auf, und freue mich, dass sie, nach all dem, was sie in der Schule geleistet hat, nun auch noch diese Verantwortung übernehmen darf! Im übrigen hat sie mir durch die Lateinmatura geholfen, die ich 20 Jahre danach extern durchgezogen habe! Da hat freilich Gott auch fest mitgeholfen, denn meine Kenntnisse waren äußerst schwach! Dazu haben auch unsere Mütter am gleichen Tag Geburtstag, dem 23. August. Sie sond freilich beide schon in der Ewigleit, und feiern in der Liebe und Freude Gottes!

Liebe Johanna, danke für Dein Sein, für all das Gute, das ich persönlich von Dir erfahren durfte, und allen, allen Segen Gottes für Deine neue Aufgabe, meine Gebete sind bei Dir!

In aller Verbundenheit

                   Deine Gucki

Diözese Eisenstadt - Aktuell: Eisenstädterin wird Generaloberin:
© Diözese Eisenstadt

Die gebürtige Eisenstädterin Sr. Johanna Vogl wurde zur Generaloberin der Schwestern vom Göttlichen Erlöser gewählt...

Freitag, 26. Mai 2017

ENGELKONGRESS 2017 - Salzburg

Der Engelkongress in Salzburg, jedes Jahr von Wrage, Hamburg veranstaltet, beginnt heute, eine spirituelle Veranstaltung der Spitzenklasse. Wenn Du irgendwie kannst, komm. Es lohnt sich immer!
https://www.wrage.de/



http://www.engelkongress.de/index.php?id=373 

Bild könnte enthalten: 1 Person, Nacht

Mittwoch, 26. April 2017

85. Geburtstag Bischof Johann Weber

Heute, den 26. 4. 2017 ist Bischof Weber 90! Mein erstes Schilager in der Steiermark auf der Rosatin mit der Katholilschen Arbeiterjugend 1961 verbindet mich schon mit ihm. Allen, allen Segen, lieber Herr Bischof! Danke für die viele Inspiration in all den Jahrzehnten! 


Dienstag, 21. März 2017

Montag, 6. Februar 2017

Monika Walbert und Thomas Lang: Quantenheilung - Medizin der Neuen Zeit



Lieber Michael, das war sehr interessant. Vielen Dank dafür! Möchte aber zu dem gestrichenen Thomas-Evangelium sagen: Diesen Satz hat Jesus gesagt, er steht in mehreren Evangelien, die noch da sind, und er ist einer meiner Lieblingssätze in der Bibel, denn heute sagt Dir das jeder. Man nennt es Visionieren. Aber Jesus wusste das eben schon lange davor.  „Alles, worum ihr betet und bittet — glaubt nur, dass ihr es schon erhalten habt, dann wird es euch zuteil.“ (Jesus in Markus Kapitel 11, Vers 24) Zu den "Pfaffen" möchte ich auch sagen: Ich habe soviele wertvolle kennengelernt, dass die anderen gar nicht ins Gewicht fallen. Allen voran ein belgischer Priester, Joseph Cardijn, später Kardinal, der die Katholische Arbeiterjugend gegründet hat - in Deutschland Christliche Arbeiterjugend. Seine Grundsätze von der Würde des Menschen, von seiner Berufung, dass wir glücklich sind, wenn wir unsere Arbeit mit Freude tun, und dass jede kleinste Handlung Mitarbeit am Werk Gottes ist - das war wertvoll für mich mit 17 und ist es heute noch immer. Seit 42 Jahren mache ich nun Yoga mit Paramahansa Yogananda in der Self-Realization Fellowship, und unter anderem deshalb, weil Yogananda in seiner "Autobiographie eines Yogi" schrieb, dass Jesus gesagt hat: "Ihr werdet die selben Werke tun, die ich tue, ja noch größere", und "Seid vollkommen, wie euer Vater im Himmel vollkommen ist!" Da ist ja etwas schief gelaufen, dachte ich, und fing sofort mit den Lehrbriefen und Übungen an. Bin noch dran an dieser Vollkommenheit, aber meine Liebesfähigkeit ist jedenfalls um vieles größer geworden. Scheiterhaufen und derlei Dinge, das haben WIR uns vor langer Zeit so ausgesucht, durch all das wollten WIR in dieser Welt durchgehen. Es war eben der Lauf der Geschichte, und nun sind wir in einer Wendezeit, einer Transformationszeit, wie es sie auch noch nie gab. Der Weg zu paradiesischen Zuständen wird aber einzig und allein die bedingungslose Liebe sein, in die wir auch alle einschließen, die "Böses" getan haben! In Wirklichkeit haben sie nur Rollen gespielt, die wir genauso gebraucht haben. Weise da auch noch auf "Ich bin des Licht - die kleine Seele spricht mit Gott" von Neale Donald Walsch hin https://www.youtube.com/watch?v=wnvn5IZFpzM&t=120s Diese Gedanken wollte ich Dir nun einfach schreiben. Ich schätze Dich sehr, aber in manchem habe ich offensichtlich andere Erfahrungen als Du!!

Mittwoch, 18. Januar 2017

BABAJI: WER GEHT DEN LETZTEN SCHRITT ZU MIR? (Lichweltverlag 14.01.2017)



Babaji, nichts anderes möchte ich! Seit 41 Jahren verbinde ich mich durch den Kriya Yoga, den Du in den Westen gebracht hast, mit diesem Gott!

Dienstag, 10. Januar 2017

ENGELBERT PERLINGER - ein Pionier



ENGELBERT PERLINGER


Ich hatte unlängst mal nach dem Lebenslauf von Engelbert Perlinger gesucht, und fand einen Nachruf! Ich konnte es kaum glauben, aber wir haben eben alle unsere Zeit und Aufgabe hier, und wenn sie erfüllt ist, gehen wir:
http://www.oesterreich-rundschau.at/land-menschen/engelbert-perlinger-ist-von-uns-gegangen/ Hier sah ich aber auch, dass Engelbert wieder mal Pionier war in neuen Formen des Zusammenlebens, wie er so ein vorzüglicher Bio-Pionier war.


Wir haben nochmals mit ihm gefeiert, mit unserem lieben Freund Engelbert. Hannes Peroutka hat einiges zusammengefasst über ihn, von seinem bewegten Lebensweg erzählt, er las auch aus der Bhagavad Gita vor, deren Worte auch auf der offiziellen Nachricht stehen - siehe Foto. Was mich am meisten ergriff, war jedoch das:

Engelbert ist durch viele Intrigen gegangen. Immer noch wissen wir zu wenig, was wir alles karmisch nach uns ziehen, für Engelbert war es EINIGES! Dass er vom Unternehmer zum begeisterten Yogi, innerhalb der Self-Realization Fellowship mit Paramahansa Yogananda als Meister wurde, konnten viele nicht verstehen.

Schlussendlich war er ihnen allen jedoch dankbar, auch denen, die die Rollen des Bösen spielten! Ja, alle diese Menschen bringen uns weiter, wusste er zum Schluss. Habe diese Sichtweise auch begriffen, als ich „Ich bin das Licht – die kleine Seele spricht mit Gott“ von Neale Donald Walsh hörte, sah völlig neue Zusammenhänge. Lange schon hatte ich mich um die Liebe bemüht, die Jesus uns vorgelebt hat, auch Yogananda, aber DIESE Geschichte ließ mich begreifen, dass es für jeden Menschen, der einem krumm kommt, nur ein DANKE geben kann, denn solch eine Rolle zu spielen, damit wir zur bedingungslosen Liebe vorstoßen können, ist das Größte, das eine Seele für uns tun kann.
https://www.youtube.com/watch?v=wnvn5IZFpzM&t=51s

DDDr. Franz Langmayr hatte irgendwann die Telta-Zeitung entdeckt, und darauf einen Artikel von Engelbert über Paramahansa Yogananda. Da nahm Franz Kontakt mit ihm auf, erzählte ihm von der Organisation in Los Angeles. Engelbert war sofort begeistert, und es dauerte nicht lange, flog er hinüber.

Sein Leben war ein finanzielles Auf und Ab, aber nie gab er auf. Immer wieder startete er neu, immer wieder mit neuer Begeisterung! Wenn er Geld hatte, unterstützte er alle, spendete große Summen an die SRF in L. A., half uns in der Gruppe der Ketzergasse enorm, zahlte auch so lange er konnte die Miete. Dann ging’s nicht mehr, und wir tragen nun selbst dazu bei, die Gruppenräume aufrecht zu halten. Die Sesseln ließ er von Indien kommen, und wir sitzen nach wie vor dankbar darauf! 

Die Gründung der zweiten Gruppe in der Josefsstädter Straße war nicht sehr harmonisch, aber bei dieser Feier waren auch Etliche von dort da, zu Engelbert verband uns alle tiefe Freundschaft.



1981 hatte ich 20 Jahre danach die Matura geschafft, wollte zu studieren beginnen, und tat das in Innsbruck, weil ich dort eine alte Tante hatte, die vielleicht meine Hilfe brauchen könnte, dachte ich. Engelbert hatte mit der Gruppe in Itter angefangen. Das war die nächste auch für mich. Br. Nikilananda und Bri. Wolfgang waren damals mit dabei.

Dann holte sich Engelbert seine ghanesische Prinzessin Sharon. Shalene kam zur Welt. Mit ihr bin ich nun auf Facebook verbunden. Schwere Tage für sie, sie fand ihren Vater tot. Auch mit der Tochter Patrizia aus der ersten Ehe von Engelbert bin ich auf Facebook verbunden. Sie ist in Sydney, und hat ihrem Vater auf ihrer Seite auch einen sehr schönen Nachruf geschrieben.


Bei Franz Prader in Kitzbühel
http://praderfashion.at/


Oft habe ich Engelbert und Sharon in Los Angeles durch die Gegend fahren dürfen, wo ich von Anfang 1986 – Ende 1990 war! Sollte nur ein halbes Jahr fürs Englisch-Lernen werden, aber es gefiel mir einfach zu gut dort.
Mukti Ma bei meiner
 Kriya-Einwiehung
im Schloss Schönbrunn 1977
Als ich dann beschloss nach Hause zu gehen, erklärte mir Mukti Mata – sie war über 30 Jahre meine geistige Beraterin, und ist mir nun von der drüberen Welt näher als je zuvor – dass ich nach Österreich gehöre, meine Aufgabe hier ist! So fiel es mir etwas leichter. Nie hatte ich mich wo wohler gefühlt als da drüben.
Eine rote und eine weiße Rose legte Hella Peroutka vor das Bild Engelberts, wie wir es bei Taufen oder Hochzeiten unserer Gemeinschaft tun. Einige Tage später bekam sie der Guru Paramahansa Yogananda zum Geburtstag.

Hannes zündete auch ein Feuer ein, um alles zu verbrennen, was noch weg gehörte, aber auch, um das Feuer lebendig werden zu lassen, das Engelbert sein ganzes Leben lang in sich trug. 

https://youtu.be/l42Ib8fjb4U -Video vom Feuer

Zum Abschluss unserer Feier erzählten einige noch bewegend aus ihren Begegnungen mit Engelbert, Hella Peroutka, Werner Schifter, Sophie Lautner, Michael Süßeroth. Gerne hätte ich auch noch einiges erzählt, aber Franz Langmayr hatte mir sowieso schon gesagt, ich sollte etwas schreiben, weil ich doch so von Anfang an dabei war, was ich hiemit getan habe.

Hannes meinte dann noch, er hätte das Gefühl, dass Engelbert uns fast schelmisch entgegenlacht, als wollte er sagen: „Ihr wisst ja gar nicht, wie schön es hier ist!“



Lieber Engelbert, tausend Dank, dass Du mit uns warst, in Deiner unendlich inspirierenden Art, und es nun in neuer Form bist. Die Liebe zu Gott und unseren Meistern verbindet uns über alle Zeiten und Welten hinweg.

                        INGRID MARIA LINHART

Eisenstadt, 10. 1. 2017

The Little Soul and the Sun – Neale Donald Walsch
https://www.youtube.com/watch?v=_I9xZQhXcgM&t=8s - Englisch

Dienstag, 8. November 2016

Gesund & glücklich - Messe in Klagenfurt

Die immer sehr inspirierende Messe in Klagenfurt öffnet wieder ihre Tore! Ein Besuch lohnt sich, wenn Du irgendwie in der Nähe wohnst. Viel Freude dabei! Mich triffst Du ab Samstag fotografierenderweise überall rundum! 



https://www.facebook.com/events/316231255424808/

https://www.facebook.com/gesundundgluecklich/




Dienstag, 1. November 2016

DAS INTERNET MACHT’S MÖGLICH

DAS INTERNET MACHT’S MÖGLICH

   Das Internet und besonders Facebook – ich liebe es. Sich weltweit mit so vielen Menschen verbinden zu können, vom eigenen Schreibtisch aus, so viele Freunde kontaktieren zu können, die irgendwo da draußen in der Welt sind, von Deutschland, über England bis nach Neuseeland, ja sogar ständig Botschaften von anderen Sternen zu bekommen, von aufgestiegenen Meistern, Engeln, der Mutter Maria, einfach allen Wesen, die irgendwo das Universum bevölkern – was gibt es Schöneres? Es macht das Herz weit, und lässt alles ineinander fließen.

   Ja, und da fand ich dann eines Tages Christiane aus dem Gymnasium „Maria Regina“ in Wien-Döbling, die zum Glück noch immer gleich hieß. Dadurch konnte ich mit meinen Schulkolleginnen, die ich 54 Jahre nicht gesehen hatte, das 50. Matura-Jubiläum feiern, welche Freude! Ich war nach der vierten Klasse ausgestiegen.

   Liebe Bekannte, mit denen ich mich 1978 in Sydney angefreundet hatte, und von denen ich nie mehr etwas gehört hatte, tauchten plötzlich auf Skype auf.


   Und dann war da Ingrid in Facebook. Sie wurde von manchen „Fuhrli“ gerufen, wie wir eine meiner  lieben Freundinnen genannt hatten und war auch in Eisenstadt zu Hause. Tatsächlich war sie mit dem Neffen meiner Fuhrli verheiratet gewesen. Nun gestand ich ihr doch, dass ich weitgehendst unter dem Namen „Gucki“ laufe. „Was“, meinte sie, „bist du zur See gefahren?“ Nun war das Wundern auf meiner Seite, wieso diese Frage? Dann kam die erstaunliche Geschichte, für die ich gleich Ingrid selbst zu Wort kommen lassen möchte mit der Nachricht, die sie mir am Abend schickte, am Nachmittag hatten wir nur ein Chat, und die beiderseitige Aufregung war ja so groß. 
    „… Daher darf ich Dir noch einmal die Details liefern: Meine Mama ist Elfi. Und an Dich habe ich ganz, ganz intensive Erinnerungen. Es gibt da eine Szene für mich, die ich NIE vergessen werde: Mama, Du und ich trafen uns (ich war noch ein Knirps) vor dem Schloss in Eisenstadt. Und nach dem Treffen hat mir Mama erzählt, dass Du zur See gehen wirst. Das war für mich so eine tolle Information, die ich bis jetzt in mir trage ... Ich habe mir oft überlegt, was aus Dir geworden ist. Und immer, wenn ich das Traumschiff anschaue, erlebe ich diese Szene vor dem Schloss ... Also, Facebook ist wirklich eine supertolle Einrichtung!!!! … Habe vor einigen Minuten mit Mama telefoniert, da mir mein Bauchgefühl gleich sagte, dass Du DIESE Gucki bist. Mama wusste es aber schon, dass Du in Eisenstadt wohnst ... Und ich dachte mir, ich könne ihr die Überdrüber-Nachricht überbringen ... Auf jeden Fall freue ich mich riesig, dass Du DIE Gucki bist. Vorerst liebe Grüße Ingrid“
   Elfi und ich hatten uns inzwischen schon öfters getroffen, seit ich wieder ganz in Eisenstadt bin, aber nie war das Gespräch auf die weiter zurück liegende Familiengeschichte gekommen. Elfi war eine ganz besonders liebe Freundin aus Kindertagen, sieben Jahre älter als ich, geliebt und verehrt von mir. Sie besuchte immer wieder ihre Freundin in dem Haus, in dem auch ich wohnte. Die Jahre liefen, ich war mehr weg als zu Hause, und dieses Treffen vor dem Schloss war eines der äußerst seltenen.
   Zwanzig Jahre war ich in der Welt draußen gewesen, Ingrid war längst erwachsen, verheiratet, weg von Eisenstadt. 
Das war die kleine, wie man sieht, sehr aufgeweckte Ingrid, ungefähr zu der Zeit als sie mir das erste Mal begegnete! 
    Allerdings sind wir immer noch einzig und allein Facebook-Freundinnen, ein Treffen war bei uns zwei Vielbeschäftigten noch nicht möglich. Aber eines Tages werden wir uns sicher in die Arme sinken können, und die Freude noch größer sein. Danke Internet, danke Facebook, danke Dir, geliebter Gott, der Du uns diese Möglichkeit erfinden ließest – bis wir eines Tages Besseres entdecken, das noch in unserem Geist schlummert.

                                       INGRID MARIA LINHART

Eisenstadt, 1., 2. 4. 2012

Nun, inzwischen haben sich Ingrid und ich längst auch persönlich kennengelernt, ich habe sie schon in ihrem Haus besucht, und gestern traf ich Elfi eben am Friedhof.

Eisenstadt, 1. 11. 2016

Mittwoch, 26. Oktober 2016

EHRENRING FÜR GV KORPITSCH

Generalvikar Martin Korpitsch bekam den Ehrenring von Eisenstadt. Martin ist jedenfalls einer der beliebtesten Priester in unserer Diözese und ich denke, viele freuen sich da mit! Ich jedenfalls sehr! Die Gemeinde hat viele gute Worte gefunden, die alle bestärken, WIE beliebt dieser Priester ist.

Lieber Martin, ich gratuliere Dir von ganzem Herzen, wünsche Dir noch ein langes Wirken zum Wohle unserer Kirche, allen Segen Gottes dafür, und strahle weiterhin sosehr SEINE Liebe aus, wie Du es bis jetzt tatest! Danke, dass es Dich gibt, und danke für die vielen guten Stunden, die ich schon mit Dir verbringen durfte!

                                               Deine Gucki






Ehrenring für Generalvikar Martin Korpitsch
Verleihung im Rahmen einer Festsitzung

Eisenstadt, 25. Oktober 2016. Im Rahmen einer Festsitzung des Eisenstädter Gemeinderates wurde Generalvikar Kanonikus Mag. Martin Korpitsch heute der Ehrenring der Landeshauptstadt Freistadt Eisenstadt verliehen. Der einstimmige Beschluss dazu wurde in der Gemeinderatssitzung am 23. Mai 2016 gefasst und fußt auf Grund seiner langjährigen Tätigkeit als Pfarrer und Seelsorger in Eisenstadt.

Generalvikar Mag. Martin Korpitsch wurde am 23. April 1956 in Graz geboren. Nach der Matura am BG und BRG in Mattersburg begann er im Oktober 1974 mit den 107 theologischen Studien an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien. Die Weihe zum Diakon durch Bischof DDr. Stefan László erfolgte am 29. Juni 1979. Die Priesterweihe empfing er von Bischof DDr. Stefan László in der Dom- und Stadtpfarrkirche zum hl. Martin ein Jahr später, zum Hochfest des „Hl. Peter und Paul“, am 29.6.1980.

„Generalvikar Mag. Martin Korpitsch verbrachte viele Jahre seiner seelsorgerischen Tätigkeit in Eisenstadt. Er wirkte in unterschiedlichsten Bereichen der Diözese und als Pfarrer der Eisenstädter Stadtpfarren. Gestartet hat er seine Arbeit als Priester – wie viele andere junge Priester der Diözese Eisenstadt auch – 1980 bis 1981 als Kaplan der Stadt- und Dompfarre. Im Jahr 1987 hat er in der Stadtpfarre St. Georgen mitgearbeitet. Von 2005 bis 2013 war Mag. Martin Korpitsch Propst- und Stadtpfarrer von Eisenstadt-Oberberg bzw. Stadtpfarrer in Kleinhöflein und zuletzt ab September 2013 ein Jahr Pfarrprovisor der Dom- und Stadtpfarre zum Hl. Martin in Eisenstadt. Somit ist der Generalvikar der Diözese einer der wenigen Priester unserer Diözese, der bereits in allen Pfarren der Stadt gewirkt hat. Mag. Martin Korpitsch hat sich in seinen vielen Jahren als Pfarrer in unseren Pfarrkirchen hohes Ansehen und allgemeine Anerkennung erworben. Er kennt die Stadt und seine Menschen, er kennt ihre Sorgen und Anliegen. Sein Wirken reicht tief in alle Bereiche des Zusammenlebens unserer Stadt hinein. Er hat sich im pfarrlichen Alltag, sowie auch im täglichen Leben, immer sehr engagiert und beste Beziehungen zur Stadtverwaltung gepflegt. Die Zusammenarbeit entwickelte sich reibungslos und in allen Fragen zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt“, begründet Bürgermeister Mag. Thomas Steiner die Entscheidung des Gemeinderates.

Die längste Zeit als Stadtpfarrer verbindet Mag. Martin Korpitsch mit der Haydnkirche in Eisenstadt-Oberberg. In seiner Zeit wurde 2007 dem Jubiläum „300 Jahre Kalvarienberg“ gedacht, der für jeden Probstpfarrer durch seine Einzigartigkeit im Mittelpunkt seiner spirituellen wie auch wirtschaftlichen und kulturellen Arbeit liegt. Nicht zuletzt war die Haydnkirche im Jahr 2009 zur Wiederkehr des 200. Todestages von Joseph Haydn – mit dem Haydn-Mausoleum – ein Zentrum des Haydnjahres. Schon 2007 startete die Pfarre unter Probstpfarrer Martin Korpitsch und der damaligen Ratsvikarin Mag. Inge Strobl-Zuchtriegl unter der künstlerischen Leitung 108 von Mag. Gerhard Krammer die Veranstaltungsreihe „Himmel und Haydn“, die seitdem ein wichtiger Bestandteil des kulturellen Lebens in unserer Stadt ist.

In seine Zeit als Pfarrer von Kleinhöflein fällt auch die Anschaffung der neuen Kirchenorgel, die am 13. Juni 2010 im Rahmen eines Festgottesdienstes eingeweiht und ihrer Bestimmung übergeben wurde. Damit stand in der Kleinhöfleiner Pfarrkirche – 35 Jahre nach dem Verlust der Riegerorgel (1945-1975) und nach 6 1/2 Jahren Projektlaufzeit – wieder eine Pfeifenorgel für den gottesdienstlichen Gebrauch, sowie für Konzerte zur Verfügung.

Seit September 2013 ist Mag. Martin Korpitsch nun mit den Aufgaben des Generalvikars der Diözese Eisenstadt betraut. Anlässlich seines 60. Geburtstages am 23. April 2016 bezeichnete ihn Diözesanbischof Dr. Ägidius Zsifkovics als „Brückenbauer, Pionier und Leuchtturm der Martinsdiözese. Er ist ein Meister, Brücken der Verständigung zu bauen und wird gerade mit seiner bodenständigen, bescheidenen Art selbst zu einem spirituellen Leuchtturm der ‚Martinstaten’, die christliche Nächstenliebe und liebendes Füreinander im ganz Alltäglichen, Konkreten und scheinbar Unscheinbaren verwirklichen“, so der Bischof im April 2016.

Generalvikar Mag. Martin Korpitsch kann dank seiner vielfältigen Tätigkeiten in der Diözese auf einen großen Erfahrungsschatz zurückgreifen. Insbesondere seine Zeit (1981 bis 1987) als Bischöflicher Sekretär von Bischof László und die Arbeit als Sekretär des Bischöflichen Ordinariats haben den Generalvikar unserer Diözese geprägt. Hervorzuheben ist hier ganz besonders der Pastoralbesuchs von Papst Johannes Paul II., für dessen Vorbereitung Martin Korpitsch verantwortlich war. Der Besuch führte den Papst am 24. Juni 1988 auch nach Eisenstadt. Noch heute erinnert das „Papstkreuz“ vor dem Martinsdom an dieses Ereignis.

Mit seiner Funktion als Generalvikar sind viele Aufgaben verbunden. Mag. Martin Korpitsch ist u.a. Herausgeber und Geistlicher Assistent der Kirchenzeitung der Diözese, Leiter des St. Martins-Verlages, Beauftragter für das katholische Privatschulwesen und Domkustos des Kathedralkapitels zum Hl. Martin in Eisenstadt.

Mit der Verleihung des Ehrenrings der Landeshauptstadt Freistadt Eisenstadt wird die Tätigkeit von Generalvikar Mag. Martin Korpitsch ebenso gewürdigt wie die seiner 109 Vorgänger. Mit dieser hohen Auszeichnung wurden vor ihm die langjährig tätigen Stadtpfarrer und Prälaten in Eisenstadt Kanonikus Mag. Alfred Zistler (1989), die Prälaten Mag. Johann Bauer (1992), Mag. Wilhelm Grafl (1986), Pfarrer Franz Ruszwurm und zuletzt 2012 Mag. Josef Prikoszovits ausgezeichnet.

Dienstag, 25. Oktober 2016

AUSTRIAN AMERICAN COUNCIL WEST - 35 JAHRE



Austrian-American Council of North America feiert
den Anniversary Waltz

Im vornehmen Wilshire Country Club feierte der Austrian-American Council West am 01. Oktober den 35. Jahrestag vom Austrian-American Council of North America und den 19. Austrian-American Tag mit prominenten Gästen wie, unter anderen, dem österreichischen Botschafter zu den USA Dr. Wolfgang Waldner, unserer österreichischen Generalkonsulin Ulrike Ritzinger, den Generalkonsuln, Hans Jörg Neumann von Deutschland und Emil Wyss mit seiner Frau Ade aus der Schweiz. Die Gala begann mit einem Champagnerempfang auf der Terrasse unter der Abenddämmerung, was zu der Black-Tie-Abendkleidung der Gäste genau passte.

Gleich danach lud uns Zeremonienmeisterin Victoria Valentino mit der geliebten Musik von Professor Laszlo Cser zum Galasaal ein. Präsidentin Veronika Reinelt mit Exekutiver Vizepräsidentin Lilliana Popov-Alexander an ihrer Seite begrüßte die Gäste ganz herzlich
zum Walzerabend und stellte uns die Honoratorien vor.

Der Abend wurde bis in die feinsten Einzelheiten von Exekutiver Vizepräsidentin Lilliana Popov-Alexander und ihrem Commitée hervorragend organisiert. Generalkonsulin Ritzinger sprach von der sehr guten Zusammenarbeit 
zwischen dem Konsulat und dem AACW und betonte wie sehr viel der Council sich für noble Taten einsetzt. 

Dieses Jahr ging die jährliche Spende an das Good Shepherd Center for Homeless Women and Children in einer Summe von $25,000.  Direktorin des Centers, Schwester Ann Lanh Tran mit Unterstützung von zwei Tischen überglücklicher Mitarbeiter vom Good Shepherd Center akzeptierte den vom Schatzmeister Fred Reinelt überreichten Scheck mit einem besonders warmen Dank.

Bald kam das delikate Essen zu den hoch elegant dekorierten Tischen, wo sich Gäste fröhlich miteinander unterhielten. Bevor das Musikprogramm anfing, bat Präsidentin Reinelt die Empfänger der 2016 AACW Service Recognition Award, Erika Guttke und Lore und Dr. Ewald Heer, zum Podium zu kommen, um diese Ehre entgegenzunehmen.

All diese Feierlichkeiten wären schon der Abend wert, aber was danach kam, kann man kaum übertreffen. Pianistin Mona Lands begleitete Oriana Falls, Soprano, und Arnold Livingston Geis, Tenor, zu bekannten Opernarien und Wiener Liedern, wo jeder im Geiste mittanzte. Aber die Krönung des Abends kam zum Schluss des Programms, als die Sänger den Anniversary Waltz ankündigten und uns Gäste baten, auf die Tanzfläche zu kommen. Die mit 35 Kerzen geschmückte Anniversary-Torte wurde in den Saal gebracht und wie im Zug um die tanzenden Gäste gezogen, damit jeder den Zauber mitbekommen konnte. Nicht nur die Sänger, sondern alle stimmten mit einem Happy Birthday ein, wobei der Wunsch des Gesangs auf eine weitere erfolgreiche Zukunft des Councils ging. Wie bei der Zauberkunst wurden die Kerzen erlöscht und die Torten auf kaiserlicher Weise festlich serviert.

Bis spät in die Nacht tanzten die Gäste unter dem Reiz des ganzen Abends und freuten sich miteinander, die Freundschaft zwischen den USA und Österreich gefeiert zu haben.

Dr. Carolyn Wolf Spanier-Ladwig 

Montag, 24. Oktober 2016

Montag, 3. Oktober 2016

Schirner Verlag: Das Geheimnis der Maria Magdalena -- mit Oster-Meditation

Auch wenn jetzt nicht Ostern ist, ich stieß gerade auf dieses Video, und möchte es mit Euch teilen. Dankbar denke ich auch an die Zeit zurück, da ich mit Jeanne und Marion diese Orte erleben durfte

Die Chakra Revolution – Christine Arana Fader

Schirner Tage Messe Darmstadt

Die Schirner Tage nahen wieder. Tage voll Spiritualität und Inspiration!


Christine Arana Fader, eine der Schirner-Autoren.

https://www.schirner.com/veranstaltungen/schirner-tage/konzept.html -

Weitere Videos:
https://www.youtube.com/user/SchirnerVerlag


https://www.schirner.com/veranstaltungen/schirner-tage/konzept.html

Mittwoch, 3. August 2016

MATTHEW WARD - Botschaft aus dem Jenseits

http://www.matthewbooks.com/ - Matthew gibt seiner Mutter laufend Botschaften durch


Inzwischen ist auch die deutsche Übersetzung schon im Umlauf, aber ich finde sie nicht auf den üblic
hen Seiten.


Matthew – 29.Juli 2016


Ursachen der erhöhten Gewaltbereitschaft; US-Präsidentschaft; BREXIT – Europäische Union im Illuminati-Kontext; LICHT; Flüchtlinge; Natur-Katastrophen; alternative Heilung, Heilpraktiker; Whistleblower; beschädigte Seelen; Aura

Mit liebevollen Grüßen von allen Seelen an diesem 'Ort': hier ist Matthew. Eure Besorgnisse über eine Reihe von Themen werden von Vielen überall auf der Welt geteilt, insbesondere bezüglich der Häufigkeit terroristischer Akte und vieler Schießereien. So traurig es auch ist, zu sehen, wie unsere Brüder und Schwestern auf der Erde einander töten, hatten wir doch eine Zunahme solcher Vorfälle vorausgeahnt. Sie sind das natürliche Resultat des Zerfalls eurer linearen Zeit und der Energie-Ebenen, was eine Intensivierung der persönlichen Charakteristiken mit sich bringt – einschließlich mentaler Instabilität und damit einhergehenden Verhaltens – jenen beiden machtvollen Kräften, die „im Tandem“ arbeiten und die Aktivität der Energie-Streamer mit gewaltbereiter Tendenz beschleunigen. 

Wir beeilen uns, hinzuzufügen, dass derartige Kräfte alles auf dem Planeten beeinflussen, – und Situationen, die von segensreichen positiven Absichten motiviert sind, drängen zu Vernunft-gesteuerten Lösungen. Ein Beispiel ist Den Haags Richterspruch bezüglich des Süd-Chinesischen Meers. Chinas Murren kommt nicht unerwartet, aber nichts im Energiefeld des Potentials deutet auf einen erschwerenden Einspruch hin, der zu einem offenen Konflikt führen würde.   

Von besonderem Interesse in den Vereinigten Staaten und – wegen deren internationalem Einfluss – auch in anderen Ländern sind die Präsidentschafts-Nominierten der beiden großen politischen Parteien. Wir hatten bereits in früheren Botschaften konstatiert, dass vorherrschende Schwingungen nicht die Kandidaten unterstützen, denen es an moralischer und geistiger Integrität mangelt; aber es werden letztlich die Wähler sein, die darüber entscheiden, wer gewinnt. Die Nominierten beider Parteien haben zwar ihre getreuen Anhänger; aber die Energie-Triebkraft der weit verbreiteten Unzufriedenheit mit beiden Kandidaten ist bereits zu stark geworden, als dass überhaupt einer der beiden gewählt werden könnte.

Die Beobachter der Erde in Nirwana sagen uns, dass die aufgewirbelte Energie auch noch vielfältige Möglichkeiten manifestieren könnte, die Bernie Sanders ins Weiße Haus bringen könnten. Die Seelen an diesem 'Ort' hier sind unpolitisch eingestellt, und so hat es nichts mit Partisanentum zu tun, wenn wir dessen Präsidentschaft bewillkommnen, sondern seine Weisheit, seine persönlichen Qualitäten und Führungs-Qualitäten werden sein Land und eure gesamte Welt in die Lage bringen, weiterhin Fortschritte in Richtung Gaias Vision für alles Leben auf ihrem planetaren Körper zu machen.

„So verlässt also das UK nun die EU. – Und was nun?“ – Damit werden weitere 'Domino-Steine' der Illuminati fallen. Nicht, dass es in der Tat eine großartige Idee ist, wenn Länder zusammenarbeiten, um ihren Bürgern verbesserten Handel, Beschäftigungsmöglichkeiten und Bildungs-Chancen zu bieten! Doch es war niemalsZweck der Europäischen Union, ihren Bürgern von Nutzen zu sein sondern diese gänzlich unter den 'Daumen' der Illuminati zu zwingen. Als die Schwingungen einen Grad erreicht hatten, wo eine Organisation, die sich auf der Grundlage finsterer Absichten aufzubauen trachtete, keinen langfristigen Bestand mehr haben konnte, war es nur noch eine Frage der Zeit, wann der erste 'Domino-Stein' in der EU fallen würde.

Lasst uns dies in einen größeren Kontext stellen. Die Illuminati – inzwischen ja auch bekannt als Kabale, globale Elite, Schatten-Regierung – begannen als eine Gruppe von Individuen, die sich selbst für die 'Intelligentesten' und 'Gebildetsten' in der Welt hielten und daher für 'berechtigt' hielten, alle Anderen zu beherrschen. Mit der Zeit fühlten sich noch Andere mit der gleichen Attitüde in den Schoß dieser geheim-Gesellschaft hineingezogen, – Egos wuchsen, Stimmungen entbrannten, und zwei wetteifernde Fraktionen erwuchsen daraus – mit dem gleichen Ziel: Weltbeherrschung.

Und nun 'spulen wir vor' in die Zeit vor etwa sechzig Jahren, als die Rockefeller-Fraktion, die von New York und Washington-DC. aus operiert, ihre Tentakel weit nach Westen und nach Latein-Amerika hin ausstreckte.  Die Rothschild-Fraktion mit Hauptsitz in London und im Vatikan sah ihren territorialen Einfluss vergleichsweise als mager, und deshalb polierte sie ihren Europa-Rat auf, indem sie die Europäische Union, die Europäische Zentralbank und die Euro-Währung etablierte. Diese Union wurde der Flagge des Europa-Rats und dessen 'gemeinsamer Hymne' unterstellt: Beethovens „Ode an die Freude“ – welch doppelzüngige Entscheidung!  Mit den ersten paar Ländern, die sozusagen in ihren EU-Gürtel mit 'hinein-geschnallt' wurden, begaben sich die Rothschilds und deren Lakaien auf ihren weiteren Expansions-Kurs; sie schwärmten aus bis in den neuen Staat Israel, sodann in den gesamten nahen Osten und in jüngster Zeit auch nach Nord-Afrika sowie in einige Länder der ehemaligen Sowjet-Union.

Dabei nutzen beide Fraktionen immer die Strategien ihres ursprünglichen Plans, um ihr Ziel zu erreichen. Sie infiltrierten Regierungen, Militär-Kräfte, Geheimdienste, multinationale Unternehmen, Gesetzgebung und Justiz-Systeme, religiöse Hierarchien, die Unterhaltungs-Industrie sowie medizinische Bereiche und Ausbildungsstätten. Sie häuften Vermögen an, indem sie die globale Wirtschaft über die Aktienmärkte, Banken und  Kredit-Institute, Wucherzinsen und unfaire Besteuerungen manipulierten. Sie zettelten Bürgerkriege an, Kriege zwischen Nachbarstaaten wie auch bereits den ersten und zweiten Weltkrieg; sie ermordeten oder inhaftierten Oppositionelle, bildeten Terroristengruppen aus, unter-drückten und missbrauchten Technologien, beherrschten die Mainstream-Medien und den illegalen Drogenhandel und bemächtigten sich natürlicher Ressourcen, wo immer sie sich hinbewegten.

Der ursprüngliche Plan beinhaltete auch das, was sie nicht schafften: die Weltbevölkerung um einige Milliarden Menschen zu reduzieren – durch Nuklear-Waffen, Vergiftung der Umwelt sowie durch Pandemien, verursacht durch Labor-gezüchtete Viren. All solche Versuche in Richtung dieses teuflischen Endes wurden vereitelt durch Mitglieder eurer Familien im Universum, die sich an eurem Himmel bewegen oder auch unter euch leben. Dennoch fügten die beiden Fraktionen noch weiterhin 'Domino-Steine' zu ihren jeweiligen Linien hinzu, und beide Seiten waren der Ansicht, dass die Weltbeherrschung allmählich in Reichweite für sie kam.

Womit sie nicht gerechnet hatten, war das LICHT! Nachdem die Menschen jahrtausendelang von der Finsternis gefangen gewesen waren, die sie umhüllte, begannen sie auf das LICHT zu reagieren, dass von hoch-entwickelten Zivilisationen zur Erde gestrahlt wurde. Und je aufgeklärter (erleuchteter) sie wurden, desto entschlossener waren sie, das Joch der Unterdrückung und der Verfolgung abzuschütteln, und die Stimmen für Freiheit nahmen an Zahl und Stärke zu. Währenddessen entlarvte das sich intensivierende LICHT immer mehr das globale Illuminati-Netzwerk der Korruption und der Rücksichtslosigkeit, und damit begannen die 'Domino-Steine' zu fallen.

Der BREXIT ist der jüngste dieser Domino-Steine. Nur wenige Leute, die dafür stimmten, die EU zu verlassen, wussten von den Illuminati oder von den wahren Absichten dieser Union; was sie wussten, war, dass der 'Nutzen', den daraus zu haben sie glauben gemacht wurden, sich nicht materialisiert hatte. Einige, die dafür votierten, in der EU zu verbleiben, wussten von den Illuminati oder davon, worum es in dieser Union wirklich ging, aber sie kamen damit gut zurecht oder waren misstrauisch bei dem Gedanken, was passieren würde, wenn das UK auf sich selbst gestellt sein würde. Wiederum nur Wenige wussten, dass der Ausgang des BREXIT mehr als eine 'Stimmenauszählung' sein würde: er war beeinflusst von Schwingungen, die Aktivitäten in Richtung einer Welt des Friedens, eines aufrichtigen Regierungswesens, der Gerechtigkeit und eines fairen Teilens des Reichtums der Erde für alle Völker untermauern.

Da werden einige Nerven bloßliegen und einige holprige Pfade entstehen, wenn die EU zerfällt, mehr Wahrheiten zum Vorschein kommen, die Wirtschaft schwankt und die Illuminati – einige von ihnen an der Spitze beider Fraktionen haben ihre Kräfte vereint – vergeblich versuchen, ihren unredlich 'erworbenen' Reichtum zu halten, wenn die Gewalt ihren energetischen Kurs erschöpft hat. Jedes Geschehen in diesem Moment bewegt die Gesellschaft weiter in Richtung der bereits erwähnten neuen Welt. Geliebte Familie: wir wissen, wie begierig ihr darauf seid, dass dies endlich wahr wird, und eure Beharrlichkeit als LICHT-Arbeiter hilft, innerhalb der linearen Zeit immer näher das herbeizubringen, was im Kontinuum bereits eine  vollendete Tatsache ist.    

“Ich bin betrübt angesichts jener Länder, die Immigranten aus Gewalt-gebeutelten Gebieten nicht akzeptieren wollen – und auch angesichts der unter ihnen zunehmenden Vorurteile gegen sie in Ländern, die diese Immigranten bei sich aufgenommen haben. Wie können wir je in Harmonie leben mit diesen wachsenden Vorurteilen?“ – Lasst uns zunächst feststellen, dass Angst – eine stark übertriebene Energieform – das Haupt-Werkzeug und der Treibstoff finsterer Gemüter und Herzen ist; sie ist die Wurzel von Vorurteilen in all ihren schädlichen Erscheinungs-formen, und die Quelle alles sich daraus ergebenden Handelns ist die Illusion der Abgrenzung.

Während der Äonen, in denen die Erde in den Tiefen der dritten 'Dichte' (Dimension) feststeckte, waren Vorurteile die Auslöser von Gewalt und Ungerechtigkeiten, die zahllosen Seelen die Komplettierung ihrer gewählten Lektionen ermöglichten. Doch nun, da die Gesellschaft sich aus dieser dritten 'Dichte' mit ihrem karmischen Karussell heraus-bewegt, rückt das, was als zunehmende Vorurteile erkannt wird, diesen nieder-trächtigsten menschlichen Aspekt ins blendende globale Scheinwerfer-Licht, sodass dessen destruktive Abgrenzungs-Tendenz deutlich erkannt werden kann. Da die Schwingungs-Energien sich immer weiter erhöhen, werden Heilung, Harmonie und Frieden kommen und Liebe und gegenseitiger Respekt die Völker imEins-Sein von Allem vereinen.  

„Das Managen von Millionen über Millionen von Flüchtlingsströmen scheint ein unüberwindliches Problem zu sein. Was wird mit all diesen verzweifelten Menschen geschehen?“ – Die Notlage der Millionen wird sich in eilig arrangierten Camps etwas erleichtern, da Hilfsorganisationen an Stärke und Zahl zunehmen – und mit ihnen auch Spenden von Geldern, Nahrungsmitteln, Wasserversorgung, medizinischer Versorgung und lebenswichtiger Ausrüstung. Das LICHT, das von den vielen Hilfeleistenden ausgestrahlt wird – zusammen mit dem LICHT weltweiten Mitgefühls und den massiven LICHT-Mengen, die zum Erdplaneten gestrahlt werden, hilft, den Durchhaltewillen und die Hoffnung der Flüchtlinge lebendig zu halten.

Da tyrannische Regime stürzen und das Kriegstreiben endet, kann die Rückführung von Bevölkerungsgruppen, die aus ihren Gebieten geflohen sind, beginnen. Finanzielle Hilfe und Aufbauhilfe wird jenen Kommunen dort zukommen, wo sie praktisch umsetzbar ist; und dort, wo Dörfer und Städte allzu schwer beschädigt sind, wird dieselbe Hilfe den früheren Einwohnern gewährt werden, damit diese an anderen Orten neu beginnen können. Immigranten in Ländern, die ihnen Asyl gewährt haben, werden in die dortige Bevölkerung integriert werden – mit den nützlichen Voraussetzungen für Alle; oder sie werden vor die Wahl gestellt, wieder in ihre Heimatländer zurückkehren zu können.

Bitte bedenkt, dass die Mehrheit der Flüchtlinge diese Leben-verändernden Umstände gewählt hat, um ihr Karma in der dritten Dimension zu vollenden und sich weiterentwickeln zu können; allerdings werden nicht alle, die sich an ihre Lebenskontrakt-Entscheidungen halten, ihre traumatische 'Feuerprobe' überleben. Menschen, deren Erlebnisse schlimmer sind als die gewählten, – oder die vor der Erfüllung ihrer kontraktlich festgelegten Lebenszeit sterben, erhalten besondere Chancen zur Weiterentwicklung ihrer Seele, und Fortschritte in ihrer Entwicklung sind schließlich das Ziel einer jeden Seele in jeder ihrer Lebenszeiten.

Einige Leser fragten, ob der Verlust an Leben und die beträchtliche Zerstörung durch Flächenbrände, Fluten und Erdbeben Negativität begünstigen oder aber Teil des Reinigungsprozesses der Erde sind. Beides ist der Fall. Wenn auch all diese Geschehnisse Negativität hervorrufen können, sind doch die Reinigungs-Effekte für die Erde weitaus größer, und das bedeutet, dass die Negativität, die von allen anderen Quellen ausgelöst wird, in weitaus größerem Ausmaß von Naturkatastrophen ausgelöst werden als das Ausmaß jener anderen Begebenheiten es bewirkt.    

Schließen Seelen-Kontrakte alternativer Heilpraktiker oder Whistleblower die Möglichkeit ein, dass sie aufgrund ihres Bemühens, Gutes zu tun, getötet werden können?“ – Bei einigen Kontrakten ist dies tatsächlich der Fall. Praktiker, die getötet wurden, um sie davon abzuhalten, mit natürlichen Therapien zu heilen, wählten für sich dieses Schicksal, um Licht auf die betrügerischen Machenschaften des medizinischen Establishments mit seinen Impfstoff-Herstellern und Pharmazie- und Versicherungs-Unternehmen zu werfen; und auch jene Leute, deren Dienstleistungen dazu führten, dass sie beruflich diskreditiert und vielleicht sogar inhaftiert wurden – oder die in andere Länder flohen –, hatten ihre Zustimmung zu derartigen Unterbrechungen ihrer Lebenszeiten gegeben. Dasselbe gilt für Whistleblower, die viele andere Situationen enttarnt haben, die euer Leben auf nachteilige Weise beeinflussen. Die Zahl von Personen, die auf die eine oder andere Weise schändliche Behandlungen oder Methoden erfahren, mit denen die Illuminati Jeden bedenken, der ihren Geld-basierten Interessen in die Quere kommt, hat abgenommen, weil das öffentliche Gewahrsein dieser Dinge zugenommen hat.

Unsere Erklärung, warum es keine nuklearen Explosionen im Weltraum mehr geben wird, hat Fragen aufgeworfen – über Menschen, die bei solchen Vorfällen zerstört worden sind. Zunächst: dies bezieht sich nicht auf die Körper sondern auf die Seelen,und diejenigen, die zerstört wurden, leben als freie Geister, die sich nicht verkörpern, oder als Seelen, die in so hoch-entwickelten Zivilisationen leben, dass sie einer physischen Dichte entbehren können; oder sie leben als Seelen auf der astralen Ebene. Wenn eine Seele in einer nuklearen Explosion zersplittert wird, teilt sie sich nicht in zwei ganze Persönlichkeiten auf sondern in Fragmente, die 'Bits' und Bruchstücke von Erinnerungen an alle Lebenszeiten und an alles enthalten, was an die Anfänge im Schöpfer erinnert. Traumatisiert durch die Abtrennung von der Gesamtheit, treiben die meisten Fragmente durch den gesamten Weltraum, verloren und verwirrt; einige finden jedoch dennoch ihren Weg in einen Körper, womit nicht „Besitz-ergreifen“ gemeint ist; es ist ein Akt der Liebe auf Seiten der bewohnenden-Seele.

Speziell trainierte Teams suchen die Himmelsregionen nach Fragmenten ab, die Schwingungen auf einer einzigartigen Bandbreite aussenden, und wenn ein Fragment gefunden wurde, wird es zu einer Heil-Einrichtung transportiert, in der es liebevoll umsorgt wird. Wenn alle Fragmente lokalisiert worden sind – in linearer Zeit kann das Jahrtausende dauern -  wird ein umständlicher Prozess gestartet, um der Seele wieder zu ihrer Ganzheit zu verhelfen – mit jedem Aspekt einer jeden Lebenszeit – in angemessener Reihenfolge. Diese fleißige Suche und komplexe Wiederherstellung zeigt die unendliche, ewige Bedeutung einer jeden Seele für den Schöpfer in diesem Universum auf, – nämlich für Gott!   

„Kann eine Seele durch Kirlian-Fotografie sichtbar gemacht werden?“– Nein. Was betrachtet werden kann, ist die Aura, das Licht, das aus dem elektromagnetischen Feld des Körpers ausströmt und den geistig-spirituellen Zustand der betreffenden Person reflektiert, sein emotionelles 'Make-up', seine Überzeugungen und seinen physischen Zustand in dem Moment der fotografischen Aufnahme.

Auras verändern sich mit den Veränderungen der Person. Eine gesunde Person, die in göttlicher Weise lebt, hat eine leuchtend-strahlende Aura, die weit über den Körper hinausreicht und eine Vielzahl an Farb-Schattierungen aufweisen kann; je geistig-spirituell entwickelter eine Person ist, desto strahlender und breiter die Aura. Falls eine Person mit diesen Qualitäten schwerkrank oder verletzt wird, verengt und verdüstert sich ihre Aura; ihr früherer Zustand kehrt zurück, sobald eine Heilung stattfindet. Eine gesunde Person, deren Geist verschlossen ist, hat nur eine dünne, trübe Aura; wenn nun diese Person sich der spirituellen und bewussten Erleuchtung öffnet, wächst ihre Aura entsprechend und wird heller und strahlender. Jemand, dessen habgierige, zornige, fordernde oder unaufrichtige Natur Bedrängnisse bei Anderen außerhalb ihres vor-geburtlichen Abkommens verursacht, hat einen engen, trüben 'Zaun' rund um ihren Körper; und eine Person, die ihr Gewissen ständig ignoriert und mutwillig Leid bei Anderen verursacht, hat noch nicht einmal genug Licht für eine 'Skizze' ihrer Aura.

Es sind die kollektiven Auras der Menschen-, Tier- und Pflanzen-Leben, die wir sehen, wenn wir den Planeten in seiner Gesamtheit betrachten. Ihr Lieben: wenn ihr sehen könntet, was wir sehen, würdet ihr von Freude und Ehrfurcht ergriffen sein angesichts des Panoramas der Liebe und Erleuchtung, das überall auf dem Planeten funkelt. Haltet euer LICHT weiterhin strahlend und leuchtend aufrecht!

Während eurer gesamten Erden-Reise seid ihr bereits begleitet gewesen und unterstützt worden durch die unvergleichliche Macht der LIEBE von LICHT-Wesen im gesamten Universum. 
                ______________________________

LIEBE und FRIEDEN,

Suzanne Ward



Übersetzung: Martin Gadow – http://paoweb.org
Bereich mit Anhängen
50,41 GB (49 %) von 101 GB belegt
Letzte Kontoaktivität vor 0 Minuten


Dienstag, 28. Juni 2016

ONITANI Seelen Musik & Melanie Missing (Hörprobe) orig. 41 min.

Melanie Missing mit ihrer sanften wohltuenden Stimme und ihrem so liebevollem Wesen, bewegt mich schon seit ich sie kenne, Veranstaltungen in Salzburg, zwei Einhorn-Camps in Kassel, und auch bei uns in Deutschkreutz organisierte meine liebe Verwandte, Susanne Fennes, eine Veranstaltung mit ihr.

Allein schon die Geschichte, wie Melanie dazu kam, von einer bestbezahlten Managerin hinüberzuwechseln zur Arbeit mit den Einhörnern ist großartig. Der Trend in der Firma wendete sich so, dass Melanie sich nicht mehr damit identifizieren konnte. In tiefen, etwas besorgtem, Gebet erschien ihr eine Herde Einhörner und sagte: "Ab nun darfst du für uns arbeiten!" Alles andere ergab sich dann wie von selbst. Mama Regina Müller stieg auch sofort mit ein ins Geschäft, der "Garten Eden" wurde gegründet.

Mehr über Melanie:
https://www.facebook.com/melanie.missing?ref=ts&fref=ts
http://www.einhornessenz.de/

Nun haben sich Bettina und Tino Schütz mit Melanie zusammengefunden, und in Einsiedlen in der Schweiz diesen schönen gemeinsamen Abend gestaltet. 

Ich durfte die beiden bei der Messe pro Vego vom Schirner Verlag erleben. 



Mehr von ONITANI;
https://youtu.be/uAd95wuDar8

Hier die Web Site mit allen Konzertterminen, und alles weitere Interessante über Bettina und Tino und ihre bewegende Seelenmusik:
http://www.onitani.com/de/

Montag, 23. Mai 2016

Die erste Rede des neuen Bundespräsidenten Van der Bellen in voller Länge

Die erste Rede unseres neuen Bundespräsidenten! Danke für den Einsatz, Herr Bundespräsident! Ich gratuliere, und wünsche, dass er Österreich zum Segen wird, wünsche, dass wir mit ihm in eine neue Zeit der Veränderungen zu einem neuen Miteinander gehen. Von den beiden gebliebenen Kandidaten sah ich Van der Bellen als die bessere Wahl. 
Ich hätte gerne eine Frau gehabt. Karin E. J. Kolland erlebte ich persönlich, sie begeisterte mich, erreichte jedoch nicht einmal die nötigen Stimmen für die Wahl. Irmgard Griss konnte ich dann wohl wählen, aber der Sieg gelang ihr nicht. Ich wünsche mir von Herzen, dass diese beiden Frauen aber auch weiter ihr Wissen, ihre Weisheit, und ihre frauliche Art in die Politik einfließen lassen.
Rufe aber auch eine weitere Frau dazu, wie ich es schon unten weiter tat:
"Schutzfrau Öst'rreichs, o Maria, halte Deine Mutterhand weiter über unser liebes, Dir geweihtes Vaterland." Denn über all unserem Tun gibt es größere Zusammenhänge, die WIR jetzt noch nicht ganz durchschauen, die sich aber wohl in den nächsten Jahren herauskristallisieren werden.



Sonntag, 10. April 2016

Eine massive energetische Verschiebung kommt....

 ...(auch bekannt unter Nikki und John Apt). 26. März 2016
Übersetzung: Roswitha
Dringende Nachricht an die Sternensaat, Lichtbringer, Zwillingsflammen, 144tausend, Heiler, Ältesten, Hüter der Weisheit und alle anderen … 
ob weiblich oder männlich.
Dies ist eine dringende Nachricht über ein kommendes Ereignis, welches – durch massive Paradigmaverschiebungen – globale Auswirkungen haben wird. Hierüber gibt es einige wichtige Dinge zu wissen. Wir würden gerne anfangen, indem wir sagen, dass es nur das Ego ist, das diese Nachricht ablehnen und verurteilen würde und wir hätten dem nichts entgegenzusetzen. 
Doch diese Nachricht wird all’ jene erreichen, für die diese Informationen bestimmt sind und der Rest wird sowieso erfahren, was kommen soll – wenn es soweit ist.
Eine massive energetische Verschiebung kommt,
 und wir sollen euch hier und heute darauf aufmerksam machen …
 dass am Samstag, den 9. April 2016 um 23:00 Uhr PDT 
(Pacific Daylight Time = http://www.timeanddate.com/time/zones/pdt 
= in Europa demnach 
am Sonntag 10. April 2016 um 8:00 Uhr morgens
 und den darauf folgenden 3 Stunden eine massive energetische Informationsübertragung unzähligen Menschen auf der Erde mitgeteilt
 und gezeigt werden wird. 
Die Kernbotschaft dieser Nachricht ist
 Liebe, Frieden, Aufgabe/Übergabe/LOSLASSEN, Vergebung, 
während heilende und kraftvolle Schwingungen direkt durch das Energiefeld dieser Personen geschickt werden.
 Das bedeutet, dass sich während des genannten Zeitraums enorme Energien durch dich hindurch bewegen werden.
 Es wird durch dich strömen und dein gesamtes System erweitern (Amplifikation = Erweiterungssystem – der DNA – und gleichzeitig Verstärker deines bestehenden Systems). 
Alle Menschen in deinem Bewusstseinsfeld werden diese Energien durch dich erhalten – ohne zu wissen wie oder warum.
 Es gibt nichts, wovor du dich fürchten musst.
 Die Personen werden nicht wissen, von wem diese Energien kommen.
 Wenn du ausreichend geklärt und hellwach bist, wenn dies geschieht, 
ist alles was du fühlen wirst …
 Glück, Liebe, Friede und den Drang zu FEIERN.
Zwar gibt es in diesem Zusammenhang weitere Informationen,
 aber wir haben beschlossen uns auf diese erste Druckwelle, 
die ausgesandt werden wird, zu konzentrieren.
 Bestimmte Punkte in diesem Prozess müssen spezifisch genau
 und sehr detailliert sein, aber … alle, die bereits Energien für das Kollektiv erschlossen haben, sind herzlich dazu eingeladen ihre Energien auch hier beizutragen. 
Das ist wichtig. 
Nur dein Gefühl, ohne Botschaft, ohne Intention,
 es muss kein Absender genannt werden.
 Desto intensiver dein meditativer und / oder psychedelischer Zustand ist, desto effektiver sind deine Energien und desto wirkungsvoller ist dein Aufnahmepotenzial für die eingehenden Schwingungen.
Auch das Hinzufügen kraft- und stimmungsvoller Musik 
(ohne Text) ist diesem Prozess dienlich. 
Sobald du in diesem kontemplativen Zustand bist,
 bringe dich selbst in die höchstmögliche Schwingung positiver Gefühle.
 Vergebung, Frieden, Liebe, Glück, Seligkeit, Lachen, was auch immer auftaucht – an guten, an wundervollen, glückseligen Gefühlen. 
Lache, schreie, lass los. 
Welche positiven Gefühle auch immer aufkommen werden,
 sie müssen den Menschen mitgeteilt – und mit den Menschen geteilt – werden. 
Posaune diese Gefühle heraus … 
und sende diese guten Schwingungen und Gefühle an alle, die dir einfallen.
 Erlaube deiner Vorstellungskraft sich im Zeitraffertempo durch alle Gesichter hindurch zu bewegen, die sich dir zeigen – 
ob du weißt wer das ist oder nicht. 
Sende diese Gefühle bitte auch unbedingt an diejenigen, 
die es am meisten brauchen und erinnere dich daran, 
dass das VERGEBUNG ohne Angst oder Urteil bedeutet.
 Noch einmal … 
VERGEBUNG OHNE ANGST ODER URTEIL.
Für jeden, die / der dies liest, versteht, mitschwingt und sich erinnert …
 die Zeit zwischen diesen Zeilen und dem Ereignis 
am Samstag, den 9. April 2016 um 23:00 Uhr PDT (Pacific Daylight Time = http://www.timeanddate.com/time/zones/pdt = 
in Europa demnach am SONNTAG den 10. April 2016 um 8:00 Uhr morgens wurde absichtlich so gewählt, damit ihr folgendes beherzigt:
LASST ALLE ÄNGSTE LOS. 
„Ich lasse alle Ängste los“
URTEILT und WERTET NICHT.
 „Ich urteile nicht und ich werte nicht“
VERGEBT und VERZEIHT ALLEN.
 „Ich vergebe und verzeihe allen“
LIEBT JEDEN. 
„Ich liebe“
Erinnert euch daran:
 WIR SIND ALLE GLEICH / EINS.
 „Ich bin du und du bist ich“
Das ist so wichtig.
Wir können gar nicht oft genug betonen, wie wichtig es ist,
 dies JETZT zu tun. 
Entweder ihr arbeitet mit uns, oder wir mit euch
Von unserer Seite aus gibt es keine Wertung, 
denn entweder stehst du in diesem besagten Moment auf der Seite
 der Heiler – und bist bestens darauf vorbereitet – 
ODER du gehörst zu jenen, die durch die eintreffenden Energien geheilt werden.
Für uns hat eine Seite nicht mehr Gewichtung als die andere.
 Be-urTEILT euch selbst auch nicht.
Wenn du findest, dass du an dieser Heilung nicht teilnehmen wirst,
 dann nimmst du eben an einer der nächsten Wellen teil … 
wir freuen uns trotzdem für dich, egal wie du dich entscheidest.
 Dir wurde bereits vergeben, verziehen und du bist geliebt.
Diese Zeit jetzt – im Vorfeld des besagten Ereignisses – ist eine gute Zeit,
 um jeder / jedem in deinem Leben deine Liebe und deine Vergebung zum Ausdruck zu bringen – wenn du es nicht schon getan hast. 
Denke daran, es ist nur dein Ego, das sich hier widersetzen 
und / oder dich zurückhalten mag, oder glaubt, dass nicht du es bist,
 der sich entschuldigen und lieben sollte. 
Dabei ist es ohne Bedeutung, ob und wie der andere darauf antwortet,
 und es ist auch nicht wichtig, wie er oder sie die Botschaft erhalten.
 Befürchte keine Folgen, keine Konsequenzen aus deinem Verhalten … 
der Vergebung und deiner Liebe. 
Bedenke, sobald die Wahrheit einmal ausgesprochen ist, 
wirkt sie weiter – durch alle und alles hindurch.
Das ist es. 
Geh’ und entschuldige dich, 
liebe, vergebe und sei dankbar.
Ho’oponopono.
Die einfachste Nachricht, die formuliert, geschrieben, geschickt, gemailt oder ausgesprochen werden kann … adressiert an jeden, der auf deiner Liste der herausfordernden, schwierigen Beziehungen vermerkt ist, lautet.
“Es tut mir leid. 
Verzeih’ mir bitte.
 Ich liebe dich. 
Danke.”
Wir können uns einfach mitteilen und es dann dabei belassen. 
Jede erhaltene positive Antwort – sei damit, fließ’ mit ihr … 
und jede erhaltene negative Antwort – gib’ sie frei und lass’ sie los.
Ebenso wichtig ist deine Vision.
 Nutze die Zeit und stelle dir aufrichtig und wahrhaftig (d)ein Leben ohne Beschränkungen, ohne Konditionierungen, ohne Limitierungen vor und vergegenwärtige dir wie dieses Leben für dich aussieht.
 Fasse es in Worte, schmücke es aus.
 Mit anderen Worten
“wir leben in einer Wirtschaft, die auf Mittel und Ressourcen basiert“,
 im Gegensatz zu „wir leben in einer Welt ohne Geld“ …
 oder „wir leben in einer friedlichen und sicheren Welt” 
im Vergleich zu „wir leben in einer Welt ohne Kriege und Verbrechen“,
 und so weiter. 
Finde die beste Weise für dich heraus, wie du dir die Welt vorstellst,
 in der du leben möchtest.
Vergegenwärtige dir diese Welt und verbinde dich mit dieser / ihrer Energie. Stelle dir dein Leben vor, 
ohne Beschränkungen, 
ohne Widerstand, 
ohne Konflikte,
 ohne Entbehrungen,
 ohne Mangel, 
ohne Schmerz 
[Anmerkung der Übersetzerin: Der Autor des Textes verwendet hier die NULL … Nullbeschränkung, Nullwiderstand, Nullstreitpotenzial, Nullmangel, Nullleid]. 
Stelle dir vor wie dein Leben angefüllt ist mit 
Frieden, 
Liebe, 
Fülle, 
Lachen 
und der vollkommenen Erfahrung.
Möchtest du in einer Hütte am Strand leben? 
Sieh’ es, fühle es, verbinde dich mit diesem (inneren) Bild. 
Willst du eine Villa? 
Stell’ sie dir vor, fühle sie, verbinde dich mit ihr.
 Möchtest du ein Jagdhaus im Wald, oder einen Bauernhof,
 oder willst du lieber in einer Zweckgemeinschaft leben?
 Sehe es, fühle es, verbinde dich mit deinem inneren Bild und diesen Energien.
Einige werden im Unglauben darüber sein, was hier geschieht.
 Es gibt keine Notwendigkeit, sie zu überzeugen.
 Diejenigen unter euch, die mit diesem Moment, dieser Zeitachse 
und diesem Ereignis einverstanden gewesen sind, ergeben sich / geben sich alledem hin und vertrauen. 
Es geschieht, und wir sind bereit.
Menschheit, es tut uns leid. 
Bitte verzeiht uns.
 Wir lieben euch. 
Danke.
Mutter Erde, es tut uns leid. 
Bitte vergib’ uns.
 Wir lieben dich. 
Danke dir – für alles.
An die Fauna – an alle Tiere, 
es tut uns leid. 
Bitte verzeiht uns.
 Wir lieben euch. 
Danke für alles.
An die Flora – an die Pflanzenwelt und an alle Bäume. 
Es tut uns leid. 
Bitte verzeiht uns.
 Wir lieben euch. 
Danke.
An alle (empfindungsfähigen) Wesen, die wir nicht erwähnt haben,
 es tut uns leid. 
Bitte verzeiht uns. 
Wir lieben dich / euch. 
Danke.
An alle wohlwollenden Wesen aus allen Teilen dieses Weltalls,
 es tut uns leid. 
Bitte verzeiht uns. 
Wir lieben dich / euch. 
Danke.
Ihr alle, die wir genannt haben … und ihr alle, die uns zugeneigt sind
 und die wir nicht genannt haben, schließt euch uns an – jetzt!
 Wir sind bereit und wir empfangen dich / euch in Frieden und Dankbarkeit.
Liebe Brüder und Schwestern, 
verteilt bitte diese Nachricht in nah und fern und weit und breit. 
Dies ist die gute Nachricht, die in vielen Büchern prophezeit wurde.
 Es ist nicht von Bedeutung, welcher Religion du dich zugehörig fühlst, oder welchen Pfad du eingeschlagen hast. 
Wir sind EINS. 
Alle Ansichten / und Perspektiven sind WAHR und RICHTIG,
 und jetzt sind LIEBE und EINHEIT das einzige Gesetz.
 Das ist die gute Nachricht, von der vorausgesagt wurde,
 dass sie kund getan würde / und wird, bevor die Zeit des Abschlusses gekommen ist.
 Die Endzeiten sind transformativ – umformend, verändernd, Gestalt wandelnd, nicht destruktiv – zerstörerisch.
 Es gibt nichts zu fürchten.
 Das ist der Moment, 
auf den wir alle gewartet haben.
 Diejenigen von uns, die wir es in unseren Herzen die ganze Zeit über gewusst haben, werden erlöst. 
Der Moment der Vorhersage ist gekommen und Gläubige oder Ungläubige werden es sehen. 
Das versichern wir dir … sei dir sicher.
Liebe Geschwister, es ist Zeit für diese Nachricht, 
dass sie ausgesprochen, aufgeschrieben, aufgezeichnet, geteilt und versandt wird. 
Der Autor muss nicht genannt und nicht gewürdigt werden. 
Diese Nachricht ist eine Botschaft der Menschheit. 
Es gibt nur noch LIEBE und EINHEIT. 
Alles andere ist ein sich sehr schnell auflösendes Trugbild. 
Ergebe dich und erlaube der Wahrheit sich hier auf Erden niederzulassen – und sich zu manifestieren.
Amen. Amun. Amin. A’ho. So sei es. Und so ist es. 
Wie im Himmel so auf Erden. Segen. Gesegnet seist du. Namaste. Ho’oponopono. Ubuntu [Zulu = Menschlichkeit]. 
Ehre und Dankbarkeit für alle und jeden.